Archiv für Februar 2015

Phosfik® ist ein Blattdünger – auch für den Kleingartenbereich!

Phosfik® ist ein phosphor- und kaliumbetonter Blattdünger für Obst, Wein, Gemüse und Zierpflanzen, welcher auch im Klein- und Hobbygartenbereich eingesetzt werden kann.

Der Spezialdünger Phosfik® ermöglicht eine gezielte Nährstoffversorgung der Kulturen mit allen wichtigen Haupt- und Spurenelementen. Mit Phosfik® steigern Sie die Widerstandskraft der Kulturen und verbessern Farbe, Aroma und Geschmack der Früchte.

Phosfik 201l in Phosfik® ist ein Blattdünger - auch für den Kleingartenbereich!Vorteile

  • hocheffizienter Blattdünger
  • enthält alle wichtigen Spurenelemente
  • sichert eine gezielte Versorgung der Pflanzen
  • fördert die Bildung von pflanzeneigenen Abwehrstoffen
  • verbessert das Wurzelwachstum
  • ist in allen Kulturen einsetzbar
  • steigert die Widerstandskraft und Vitalität
  • sorgt für zügige Verlagerung von Zucker, Stärke und Fettsäuren in die Speicherorgane
  • verbessert Farbe, Aroma und Geschmack der Früchte
  • verlängert Haltbarkeit und Lagerfähigkeit der Früchte

Anwendungsempfehlungen

Erdbeeren

a) Grünpflanzen:

  • im Frühjahr zum Vegetationsbeginn: bei Bedarf 4 ml/10 l Wasser
  • ab Vorblüte 3 ml/10 l Wasser, nach Bedarf 2-3 mal bis zum Beginn der Fruchtfärbung wiederholen
  • nach dem Pflanzen im Spätsommer: nach 8–10 Tagen 12–15  ml/10 l Wasser oder alternativ tauchen (Wurzeln, Rhizom, Blattherzen) 0,5% Lösung ca. 15 Min.
  • Herbstbehandlung (ca. Mitte Oktober): 12–15 ml/10 l Wasser

b) Frigopflanzen:

  • im Frühjahr 6–10 Tage nach dem Pflanzen 6  ml/10 l Wasser oder tauchen (Wurzeln, Rhizom, Blattherzen) in 0,5% Lösung ca. 15 Min.
  • nach Bedarf mit 6 l ml/10 l Wasser 1–2 mal wiederholen Grün- und Frigopflanzen können alternativ fertigiert werden: 8–10 l ml/10 l Wasser, 4 Anwendungen beginnend bei der Pflanzung bis zum Beginn der Fruchtfärbung

Blumenkohl

  • 3 Wochen nach der Pflanzung: 2 Behandlungen in wöchentlichem Abstand mit jeweils 3 ml/10 l Wasser

Chinakohl

  • 14 Tage nach der Pflanzung: 2 Anwendungen in wöchentlichem Abstand mit jeweils 2 ml/10 l Wasser

Gurken

  • 4 Anwendungen mit je 2 ml/10 l Wasser im Abstand von 8-10 Tagen
  • Unter Glas: im Spritzverfahren 2-3 mal je Woche 0,2–0,25% Phosfik

Petersilie

  • 3  ml/10 l Wasser und Woche (2–3 Behandlungen je Schnitt)
  • unter Glas: im Gießverfahren 2 l/m2 Nährlösung mit 0,2–0,25% Phosfik

Porree

  • Nach Bedarf: 3 ml/10 l Wasser

Kopfsalat, Rucola und andere Salatarten

  • vor dem Auspflanzen: angießen mit 0,2% Lösung
  • ab 14 Tage nach dem Pflanzen in wöchentlichen Abständen 2-3 ml/8 l Wasser

Schnittlauch

  • nach jedem Schnitt jeweils 2 mal 2,5  ml/10 l Wasser im Abstand von 8–10 Tagen

Tomaten

  • mehrmals nach Bedarf 3 ml/10 l Wasser Phosfik bis zum Beginn der Fruchtfärbung

Zwiebeln

  • 2–3 mal im Abstand von 8–10 Tagen mit 2,5 ml/10 l Wasser

Kernobst

  • abgehende Blüte bis Beginn der Fruchtfärbung zweimal 2,5 – 3 ml/10 l Wasser
  • nach der Ernte 1-2 mal 3 ml/10 l Wasser
  • Birnen: solange aktive Blätter vorhanden sind zweimal 2-3 ml/10 l Wasser

Kartoffeln

  • in Kombination mit den Phytophtora-Spritzungen 2-3 ml/10 l Wasser

Weinbau/Reben

  • vor der Blüte 2 Anwendungen im Abstand von 8-14 Tagen mit je 3-4 ml/6 l Wasser
  • nach der Blüte 2 Anwendungen im Abstand von 8-14 Tagen mit je 3-4 ml/6 l Wasser

Zierpflanzen und Baumschulen
Eriken, Callunen:

  • Jungpflanzen/Stecklinge: im Gießverfahren 2 l/m2 Nährlösung mit 0,25% Phosfik, nach 10–14 Tagen wiederholen
  • nach dem Topfen: im Gießverfahren 2 l/m2 Nährlösung mit 0,25–0,5% Phosfik, 4–5 Anwendungen im Abstand von 10–14 Tagen

Sonstige Zierpflanzen:

  • 25 ml Phosfik mit 10 l Wasser
  • Fertigation: 0,6–1 ml/m2 Phosfik

Jetzt schon für die kommende Kräuter-Saison vorbereiten.

 

Scannable-Dokument-232x300 in Jetzt schon für die kommende Kräuter-Saison vorbereiten. Jetzt schon für die kommende Kräuter-Saison vorbereiten.

Tolle Ideen liefert das Kräuter-Rezeptbuch von Siegrid Hirsch

Kurzbeschreibung:
Gesundes Kochen ist wieder interessant geworden. Blätter, Blüten, Wurzeln und Samen werden als originelle Würze für eine ausgewogene Kost verwendet, die, wie man weiß, die Grundlage eines gesunden Lebens darstellt.

Ein praktisches Rezeptbuch mit 333 leichten Rezepten für alle, die wissen möchten, wie man aus den sogenannten “Unkräutern” wertvolle Hausmittel herstellt und die Küche mit kulinarischen Kräutergerichten bereichert wie z.B. Bier aus Mädesüß, Weine aus Kräutern und Beeren, einfach zubereitete Tinkturen als Heilmittel.Immer häufiger findet man Wildpflanzen auf den Märkten oder in Kräuterhandlungen. Die Herstellung von Kräuteröl, Kräuterweinen, Likören oder Schnäpsen nimmt wenig Zeit in Anspruch und ist auch aus getrockneten Pflanzen möglich. Jede Einbindung von Wildpflanzen und -kräutern in die Ernährung garantiert eine hohe Versorgung mit heilenden Stoffen, egal ob durch den Einsatz von Kräuteröl oder – essig, dem Stamperl nach dem Essen, als Brotaufstrich oder Saft.